Pi4B nur mit einer USB-SSD betreiben (ohne SD-Karte!)

Forum Forum Tutorials Pi4B nur mit einer USB-SSD betreiben (ohne SD-Karte!)

Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #1069
      carsten_h
      Teilnehmer

      Moin!

      Hier kommt jetzt eine Anleitung, um Home Assistant auf einem Pi4B mit einer an USB angeschlossenen SSD zu betreiben. Es ist dazu im Betrieb keine micro SD-Karte mehr notwendig!

      Wichtiger Hinweis:

      Aufgrund eines Hinweises von Mattheus Happe diese wichtige Information:

      Die Version 5 von Home Assistant, die hier benutzt und auch gebraucht wird, ist noch Beta!

      Über die Oberfläche wird man erst einmal keine Updates von HassOS (Home Assistant) machen können, bzw. es werden Updates für die Version 4 angezeigt, die man aber auf keinen Fall starten sollte!

      Was braucht man:

      1. Pi4B
      2. micro SD-Karte (nur zum Vorbereiten des Pi4B, falls der noch keinen aktuellen Bootloader hat)
      3. SSD in einem USB Gehäuse, das mit dem Pi4B zusammen läuft (gerade bei vielen NVMe-USB Gehäusen gibt es da Probleme, auf die ich in dieser Anleitung aber nicht eingehe)
      4. Mac (auf einem PC funktioniert das ganze sicher auch, aber dort muß man bspw. noch putty installieren)

      Vorbereitung:

      1. Pi Imager für macOS von hier: https://www.raspberrypi.org/downloads/ herunterladen und auspacken
      2. Home Assistant 5 build 2 (oder neuer) hier: https://github.com/home-assistant/operating-system/releases für Pi4 B in 64bit (verbirgt sich in dem Aufklappmenü „Assets“ und nennt sich „hassos_rpi4-64-5.2.img.gz“) herunterladen und auspacken

      Vorgehensweise:

      1. micro-SD-Karte mit dem aktuellen bootloader flashen:
        • micro SD-Karte in den, an den Mac angeschlossenen, Card-Reader stecken (eventuelle Meldungen ignorieren)
        • Pi Imager starten und „CHOOSE OS“ drücken. Dort unter „Misc utility images“ das Image „Raspberry Pi 4 EEPROM boot recovery“ auswählen
        • „CHOOSE SD CARD“ drücken und dort die micro SD-Karte auswählen.
        • Nochmals vergewissern, daß das richtige Gerät zum Flashen ausgewählt wurde!
        • „WRITE“ drücken (Passwort eingeben und warten)
        • micro SD-Karte entnehmen (sie sollte schon ausgeworfen worden sein)
      2. SSD vorbereiten:
        • USB SSD an den Mac anschließen
        • Pi Imager starten und „CHOOSE OS“ drücken. Dort unter „Use custom“ dann das heruntergeladene „hassos_rpi4-64-5.2.img“ auswählen
        • „CHOOSE SD CARD“ drücken und die USB-SSD auswählen.
        • Nochmals vergewissern, daß das richtige Gerät zum Flashen ausgewählt wurde!
        • „WRITE“ drücken (Passwort eingeben und warten)
        • USB SSD abziehen (sie sollte schon ausgeworfen worden sein)
      3. Pi mit dem aktuellen Bootloader flashen:
        • micro SD-Karte in den Pi stecken
        • Pi mit Strom versorgen
        • Warten bis die grüne LED vom Pi4 schnell blinkt (wenn die LED anders blinkt ist das ein Fehlercode, dafür bitte bei https://www.raspberrypi.org nachsehen). Wenn über HDMI ein Monitor angeschlossen ist, dann zeigt der ein grünes Bild für das erfolgreiche Flashen oder ein rotes Bild für einen Fehler.
        • Pi vom Strom nehmen
        • micro SD-Karte entnehmen
      4. Home Assistant auf dem Pi4B installieren
        • USB-SSD an den Pi4B anschließen und den Pi4B mit Strom versorgen
        • Ein bisschen warten
        • in einem Browser diese URL aufrufen: http://<eben erforschte IP-Adresse>:8123
        • Es sollte eine Seite von Home Assistant erscheinen, die besagt, daß es gerade installiert wird. Dort steht, daß es ca. 20 Minuten dauern wird. Es braucht aber nicht so lange, vielleicht 5-8 Minuten je nach Internetanbindung. Irgendwann erscheint die Aufforderung einen Benutzer anzulegen. Danach wird man durch alle Installationsschritte geführt und kann auch gleich die erkannten Geräte im Netz (Fritz!box/repeater, Deconz, Harmony hub etc.) einbinden.

      Fertig!

      Als nächstes könnte man einen von einer vorherigen Home Assistant Installation stammenden Snapshot nehmen, in die neue Installation kopieren und dann ein Restore davon starten. Dann sollte man eigentlich genau die gleiche Konfiguration wie vorher haben.

      Da ich das noch nicht gemacht habe, kann ich das auch noch nicht beschreiben.

      Viel Spaß mit einem richtig schnellen Home Assistant!

    • #1102
      Imany
      Teilnehmer

      Hallo Carsten,

      wie schon erwähnt, hat es genauso bei meinem Pi4 funktioniert.

      Ich nehme mal an, wenn man bei Punkt 3. angekommen ist kann man auch andere Software auf den Pi4 installieren und von SSD booten lassen (ohne SD).

    • #1108
      carsten_h
      Teilnehmer

      kann man auch andere Software auf den Pi4 installieren und von SSD booten lassen

      Klar, da kann man alles auf dem Pi bootbare flashen.

    • #1116
      Jogi
      Teilnehmer

      Cool 🙂

      Ich habs jetzt tatsächlich mit dieser Anleitung geschafft HA auf meinem Pi 4B mit USB-SSD zu installieren.

      Das allerbeste daran:

      Nach der Installation, hab ich Samba-share installiert, meine Snapshots vom alten Pi auf den neuen mit SSD kopiert und restored. Jetzt läuft der neue mit allem was auf der SD-Karte war einfach auf der SSD 🙂

       

      Danke, Danke, Danke 😀

       

      alt-neu

      .
      Wenn ich nicht mehr weiter kann, schliess ich Plus an Minus an 🙂

      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Tage, 10 Stunden von Jogi.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Tage, 10 Stunden von Jogi.
Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.